Die Stadt ist mit ihren knapp 83.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Sachsen Anhalt. Offiziell existiert Dessau-Roßlau erst seit 2007, als sich die beiden Städte Dessau und Roßlau im Rahmen einer Kreisreform zusammen schlossen.

Wer regelmäßig die Nachrichten verfolgt, der wird sich sicherlich an die Dessauer Fördermittelaffäre aus dem Jahr 2010 erinnern, bei welcher dem Bundesland Sachsen-Anhalt vorgeworfen wurde, genehmigte Fördermittel an Unternehmen ausgezahlt zu haben, welche eigentlich für die Durchführung von Maßnahmen im Bereich Bildung gedacht waren. Diese seien nicht in vollem Umfang, beziehungsweise gar nicht verwirklicht wurden. Im Zuge der Dessauer Fördermittelaffäre wurden zahlreiche Privatwohnungen, sowie Unternehmen durchsucht. Es wurde ebenfalls geprüft, ob Spenden von der IHK Halle/Dessau an die CDU aus diesen Fördermitteln finanziert wurden. Letztendlich konnte jedoch eine Verbindung zur Politik nicht eindeutig nachgewiesen werden. Bis der abschließende Bericht des zuständigen Untersuchungsausschusses vorlag, vergingen 5 Jahre.

Eine weitere Besonderheit der Stadt Dessau-Roßlau besteht darin, dass es hier gleich zwei UNESCO Welterbestätten gibt. Die Erste davon ist das Dessau-Wörlitzer Gartenreich, welches im Biosphärenreservat Mittelelbe eine Fläche von 142 m² umfasst, das Zweite ist das Dessauer Bauhausgebäude, welches während des Zweiten Weltkrieges zwar zerstört, im Jahr 1976 jedoch rekonstruiert wurde. Durch diese beiden Sehenswürdigkeiten ist die Stadt sehr bekannt, da ansonsten nur Berlin und Weimar es geschafft haben, zwei UNESCO Welterbestätten zu umfassen.

Doch das Bauhaus und das Dessau-Wörlitzer Gartenreich sind nicht die einzigen Attraktionen, welche jährlich Touristen in die Stadt locken: Weitere Beispiele beliebter Ausflugsziele stellen der Dessauer Tierpark, welcher im Mausoleumspark gelegen ist, und die Wasserburg aus dem 12. Jahrhundert dar.

Neben den Schlössern, Burgen und Parks lassen sich in Dessau-Roßlau ebenfalls zahlreiche Museen, wie das “Technikmuseum Hugo Junkers” oder das “Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Roßlau” entdecken. Natürlich bietet die Stadt auch diverse weltliche und sakrale Bauten, bei denen nicht nur Fans von sämtlichen architektonischen Stilen ihre Freude haben werden.